Bund Deutscher Cannabis-Patienten e.V.

BDCan-Starthilfe zur Medizinal-Cannabis-Therapie

Zum fünften Jahrestag des „Cannabis-als-Medizin-Gesetzes“ in Deutschland haben der Bund Deutscher Cannabis-Patienten e.V. und Algea Care miteinander darüber beraten, wie wir gemeinsam etwas für die Menschen tun können, welche von einer Cannabinoidtherapie profitieren könnten, aber keinen Zugang erhalten.

Häufig ist eine fehlende Ausbildung der Ärztinnen und Ärzte und die damit verbundene Angst vor dem Unbekannten, in diesem Fall vor der neuen Therapieform „Medizinal-Cannabis“, ein sehr plausibler Grund, warum ein Therapieversuch mit Cannabinoiden nicht in Betracht gezogen wird.

Und genau hier setzt unsere Kooperation an, denn wir übernehmen als gemeinnütziger Verein ab sofort für in Frage kommende Patienten die Kosten der Behandlung bei einem der auf Medizinal-Cannabis spezialisierten, über Algea Care tätigen Ärzte für die Dauer von drei Monaten. Unverändert notwendig bleibt die ärztliche Entscheidungshoheit, ob eine Cannabis-Behandlung in Frage kommt, sowie ein Erstgespräch an einem der Algea Care Standorte. Algea Care wird zudem den BDCan zukünftig als Fördermitglied unterstützen.

In diesen drei Monaten wird dieser spezialisierte, über Algea Care tätige Arzt neben den Behandlungen auch Unterlagen und Empfehlungen hinsichtlich einer Cannabinoid-Therapie und entsprechende Therapievorschläge für weiterbetreuende Haus- oder Fachärzte der Patienten bereitstellen.

Durch die spezielle Schulung der über Algea Care tätigen Ärzte und deren spezifischen Erfahrungen aus dem Behandlungsalltag partizipiert der weiterbetreuende Haus- oder Facharzt direkt am Fallbeispiel seines eigenen Patienten. Zudem steht Patienten so die umfangreiche Betreuung bei Begleitthemen über Algea Care 7 Tage die Woche zur Verfügung.

Bestenfalls zieht der behandelnde Haus- oder Facharzt nach den drei Monaten auch eine Weiterbetreuung mit Kostenübernahmeantrag aufgrund von sicht- und messbaren Therapieerfolgen für seinen eigenen Patienten in Betracht, um die bis dahin erfolgreiche Therapie fortsetzen zu können. Das können wir nicht versprechen, aber zusammen mit Algea Care können wir es zumindest gemeinsam versuchen. Gerade die hohe Hürde für einen ersten Therapieversuch für Patienten wollen wir gemeinsam senken.

Aber wir haben uns natürlich auch Gedanken darüber gemacht, wer dafür in Frage kommt, und daher folgende Voraussetzungen für die Unterstützung festgelegt:

  1. langjährige dokumentierte Krankengeschichte vorhanden
  2. gutes, langjähriges Vertrauensverhältnis zum behandelnden Haus- bzw. Facharzt
  3. Patient lebt am Existenzminimum (Rente, Hartz-4, etc.)

Wenn Ihr diese Kriterien erfüllt, dann nehmt via Mail an info@bdcan.de Kontakt zu uns auf, damit wir gemeinsam den ersten Schritt machen können.

Euer Team vom BDCan

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet.

Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.